2017 M, Museum im Palais, Graz

2016 online, Dorotheum, Wien

2013/2015 Workflow, Fraunhofer Gesellschaft, IPA Bayreuth, Architektur: Nickl & Partner Architekten AG

2012/2013 why what when, Lansky, Ganzger & Partner Rechtsanwälte, Wien

2010/2012 why how what when where, Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz, Architektur: Fritsch + Tschaidse Architekten GmbH, München

2010/2011 Beyond Recall, Staatsbrücke, Salzburg

2009/2010 Eins/Unendlich – Unendlich/Eins, Volksbank AG, Wien, Architektur: Carsten Roth
Eidyllion, Gerisch Stiftung, Neumünster

2007/2009 Kommunikative Zonen und Transferräume, Arbeiterkammer, Linz, Architektur: Riepl & Riepl

2007/2008 Zivilschutz, Zivilschutzgebäude, Bozen, Architektur: Pardeller Putzer Scherer
Position – N 46°38´47” E 14°53´31”, Museum Liaunig, Neuhaus, Architektur: querkraft architekten
Invisible World, Akron Haus, Wien, Architektur: Hofmann Müller Associates

2006 Outline, Kommunalkredit, Wien, Architektur: hop-architektur
In Vivo - In Vitro, Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster, Architektur: Kresing Architekten

2005 another time another place, Bahnhof Baden bei Wien, Architektur: henke und schreieck  Architekten

2003/2005 Licht bleibt nie bei sich, kennt keinen Ort, ständig in Veränderung mit seiner Umgebung, DKV, Köln, Architektur: KSP Engel und Zimmermann, Jan Störmer Partner

2003/2004 Reflections, Geschäftsgebäude, München, Architektur: Almann-Sattler-Wappner
Vo_lumen, Landesmusikschule, Windischgarsten, Architektur: Riepl Riepl Architekten

2002/2004 Die einmalige Erscheinung einer Ferne so nah sie sein mag, LGT Liechtenstein, Vaduz, Architektur: Bargetze + Partner Architekten SIA
Ort / Weg, Passage, Jacob Burckhardt Haus, Basel, Architektur: ZPA, Zwimpfer Partner Architekten

2001/2004 Fassadengestaltung, Jacob Burckhardt Haus, Basel, Architecture: ZPA, Zwimpfer Partner Architekten

2002/2003 Vom Auge zum Blick, AK Wien / Theresianumgasse und Außenstelle Floridsdorf, Wien

2001/2002 Den Zwischenraum vom Schattensprung belichten, Europäische Zentralbank, Luxemburg
Der Rand des Schattens ist die Linie des Lichtes, Landeszentralbank, Lübeck

1999/2002 Destra/Sinistra, Schulzentrum St. Margareten, Sterzing, Architektur: Höllerer und Klotzner Architekten

2001 Illumination / Lumen / Lux, Schiffswerft Luzern, Architektur: ZPA, Hans Zwimpfer Architekten
R=Rechtsknicken, L=Linksknicken, BUWOG, Wien, Architektur: Gert M. Mayr-Keber

2000/2001 Lichtpartitur, Bürogebäude MEAG, München, Architektur: DMP Architekten, Florian Wisiol

1999/2001 Vorstellen, Stadtschulrat, Wien, Architektur: DI Herbert Bohrn

2000 Lightning, Polizeidirektion Singen

1999/2000 Morsealphabet, Landeskrankenhaus Salzburg, Augenklinik
The Web of Symbols, Tridonic, Dornbirn, Architektur: Wolf Dieter Schwarz, Gerhard Hörburger
Virtuelle Vitrinen, Museum Kitzbühel
Colourbars, ARD Hauptstadtstudio, Berlin, Architektur: Ortner & Ortner

1999 Luminare Elevation, Lünerseepark, Fachmarktzentrum Bürs

1998/1999 Einhundertvierundzwanzig A, Wohnhausanlage, Wien, Architektur: Nehrer + Medek

1995/1999 Light is What We See, Peter Merian Haus, Basel, Architektur: ZPA, Hans Zwimpfer
Interaktive, binäre Lichtpoesie, Sport und Schulanlage, Hall in Tirol, Architektur: Bruno Sandbichler, Inge Andritz, Feria Gharakhanzadeh

1997/1998 Lichtgeschwindigkeit Sek/11,5 m, Meteorit, RWE AG Essen, Architektur: Propeller (abgebaut 2003)
Licht, Fuji Management, Leobersdorf, Architektur: Erich Friesenbiller

1996/1998 Indirekte Transparenz - Indirektes Licht, Landespensionistenheim Berndorf, Architektur: Gerhard Lindner

1996 Kalender, Foyer, Landhaus St.Pölten, Architektur: Ernst Hoffmann
Rund um die Uhr, Weltzeiten, Raiffeisenlandesbank Tirol, Innsbruck, Architektur: Peter Lorenz (abgebaut 2005)

1995 Lichtgeschwindigkeit Sek/6m (vertikal) - Lichtgeschwindigkeit 5m/Sek
(horizontal), Foyer, Wienerberger Business Park Vienna, Wien, Architektur: Atelier4
Maßstab 1:1 - 1:6, Architekturforum Tirol, Innsbruck (abgebaut 2004)
Luz es lo que se ve, Museo de Bellas Artes, Caracas, Venezuela

1992/1994 Zwölfstunden, Österreichische Lotterien Gesellschaft, Wien, Architektur: Peter Czernin, Wolfgang Oberlik